Wildgehege Neandertal

willkommen

das gehege

unsere tiere

zweckverband

naturschutz-
verein

patenschaften

so finden sie uns

kontakt

news-archiv

 

Unsere Jüngsten!

Mutter Nariussi und ihr Kalb

Die ersten Nachzuchten unseres neuen Deckstiers Uri sind geboren. Obwohl die Kälber wohl eine andere Jahreszeit für ihre ersten Lebenstage vorziehen würden, sind sie gut für die Kälte gerüstet. Ihr Fell wird in den nächsten Tagen aber noch dicker werden.

Hinweis: Neugeborene Kälber werden von ihren Müttern häufig allein im Wald zurückgelassen, während diese mit der Herde ziehen. Die Kälber liegen dann reglos und reagieren weder auf Ansprache noch Berührung. Dies ist kein Grund zur Beunruhigung, sondern normales Verhalten. Alle Tiere, auch die Kälber, werden täglich gezählt und auf ihren Zustand überprüft.

Gut getarnt auf dem braunen Eichenlaub

Auf dem braunen Eichenlaub sind die Babys mit ihrem braunen Fell gut getarnt. Wir erwarten in den nächsten Wochen bis ins Frühjahr hinein Geburten bei den Auerochsen.